www.allkaufforum.de

Das Fach-Forum für alle Allkauf Hausausbauer
Aktuelle Zeit: So 16 Dez, 2018 16:21

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Mi 13 Dez, 2006 12:24 
Offline
Allrounder
Allrounder

Registriert: Di 25 Apr, 2006 15:03
Beiträge: 220
Um es mal vorsichtig vorweg zu sagen:
nahezu alles Werkzeug was mit dem Ausbaupaket geliefert wird ist überflüssig oder eventuell auch den Anforderungen der Baustelle nicht gewachsen.

Fangen wir mal eine lose Aufzählung an:

Spachtelkasten für Spachtelmasse:
niedlich kleiner Kasten um mal eben einie Handvoll Uniflott anzurühren, aber nicht zweckmäßig wenn ich ganze Zimmer verspachteln will, da sind vernünftige Eimer sinnvoller

Spachtel:
ist nahezu auf den Milimeter genau auf die Rigipsplatten zugeschnitten. Mag sein, dass es damit funktioniert, aber ein besseres Ergebnis erreicht ihr garantiert mit einem 30-50 cm breiten Flächenspachtel

Hammertacker:
nettes Werkzeug, aber aus meiner Sicht ist die Handhabung erst zu erlernen, und dann auch nicht immer so zielgenau wie ein richtiger vernünfiger stabiler Elektrotacker (aus meiner sicht ein 'Muss')

Lochsäge:
das gelieferte Teil ist Spielkram wenn man mal ein Loch sägen will, aber mit Sicherheit nicht für ca. 100 Steckdosen-/Schalterlöcher geeignet. Eine stabile Lochfräse kostet zwar ca. 20 € je Durchmesser, aber zickt nicht rum und sägt sehr genau. (wir kämpfen um unsere Häuser winddicht zu kriegen, und dann soll man mit so einer leiernden Säge ein genaues Loch hinbekommen...)

Rigipshobel:
Hier scheiden sich vermutlich die Geister. Ich habe ihn nicht benötigt, da man das Anfasen der Rigipsplatten schneller und sauberer mit einer langen Cutterklinge erreichen kann (staubt auch nicht so viel)

Schleifgitter:
normale Qualität und sinnvoll, kann man gebrauchen

Dämmstoffmesser:
Super! stabile Qualität und auch in der Größe nicht ohne weiteres im Handel zu bekommen.

Stromprüfer:
sinnvoll und hilfreich; allerdings vermute ich dass fast alle die sich an die Elektro selbst herantrauen sowas schon haben.

Lochhobel (oder so):
habe ich nicht gebraucht und nie vermisst

Aufweitungsgerät Aquatechnik:
stabiles Spezialwerkzeug was zwingend benötigt wird, allerdings braucht man eine gute Befestigungsmöglichkeit

Krampensetzgerät f. Fußbodenheizung:
relativ stabil, allerdings aus Aluminium (damit angenehm leicht) und das Alu beginnt mit der Zeit durch den Reibungsstaub zu fressen und zu haken. Unbedingt die Flächen innerhalb des Gerätes reichlich fetten

Silikonpresse:
Super Qualität und nur zu empfehlen

Zollstock:
wie niedlich, ein Zollstock.. nein also wirklich, sehr großzügig. Dank an meinen Arbeitgeber, ich habe in der bisherigen Bauphase ca. 10 Zollstöcke verschlissen, bzw. einfach überall welche liegen. Kann man nicht genug haben

Staubmasken:
2 Stück sind natürlcih etwa szu wenig und außerdem sind es die superbilligen. Gönnt euch hier eine deutlich bessere und eure Atemwege werden es euch danken

Cutter:
ein kleiner stabiler Cutter, i.O.

Zusätzlich noch eine wirklich ausreichende Menge an Schrauber-Bits für die Spanplatten- und Rigipsplattenschrauben. Die Torx Bits für die Justierschrauben an der Decke sind mit 2 Stück etwas knapp bemessen.

Das ist dabei, nichts sonst, was auch immer euch die Verkäufer von irgendwelchen Elektrowerkzeugen oder Tackern für Rigips erzählen. Was ihr sonsst noch braucht steht in dem Thread 'Benötigtes Werkzeug'


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Mi 13 Dez, 2006 20:40 
Offline
Heimwerker-King (Administrator)
Heimwerker-King (Administrator)
Benutzeravatar

Registriert: Di 18 Jul, 2006 01:26
Beiträge: 1325
Wohnort: Essen
Haustyp: Oslo
Hausbaustatus: Fertig
Zitat:
Joerg Labes schrieb
----------

[/i]Um es mal vorsichtig vorweg zu sagen:
nahezu alles Werkzeug was mit dem Ausbaupaket geliefert wird ist überflüssig oder eventuell auch den Anforderungen der Baustelle nicht gewachsen.

Fangen wir mal eine lose Aufzählung an:
[/i]


Naja. Das ein oder andere ist ja zu gebrauchen.





Zitat:
Joerg Labes schrieb
----------

[/i]
Spachtelkasten für Spachtelmasse:
niedlich kleiner Kasten um mal eben einie Handvoll Uniflott anzurühren, aber nicht zweckmäßig wenn ich ganze Zimmer verspachteln will, da sind vernünftige Eimer sinnvoller
[/i]


Ach, das war für die Spachtelmasse... Ich dachte, das wäre zum Kuchen backen :D
Aber wirklich, ein Eimer ist besser...





Zitat:
Joerg Labes schrieb
----------

[/i]Spachtel:
ist nahezu auf den Milimeter genau auf die Rigipsplatten zugeschnitten. Mag sein, dass es damit funktioniert, aber ein besseres Ergebnis erreicht ihr garantiert mit einem 30-50 cm breiten Flächenspachtel
[/i]

Nicht zu vergessen, der kleine, süsse Bit am Griff....






Zitat:
Joerg Labes schrieb
----------

[/i]Hammertacker:
nettes Werkzeug, aber aus meiner Sicht ist die Handhabung erst zu erlernen, und dann auch nicht immer so zielgenau wie ein richtiger vernünfiger stabiler Elektrotacker (aus meiner sicht ein 'Muss')
[/i]


Ich finde, das das Teil Sinnvoll ist. Der ist wesentlich schneller als ein Elektrotacker. Ist jetzt mein absolutes Lieblingswerkzeug geworden. Leider ist das Magazin immer leer, wenn man es am nötigsten braucht. :D






Zitat:
Joerg Labes schrieb
----------

[/i]Lochsäge:
das gelieferte Teil ist Spielkram wenn man mal ein Loch sägen will, aber mit Sicherheit nicht für ca. 100 Steckdosen-/Schalterlöcher geeignet. Eine stabile Lochfräse kostet zwar ca. 20 € je Durchmesser, aber zickt nicht rum und sägt sehr genau. (wir kämpfen um unsere Häuser winddicht zu kriegen, und dann soll man mit so einer leiernden Säge ein genaues Loch hinbekommen...)[/i]


Stimme ich zu 200% zu, die mitgelieferte Lochkreissäge hat bei mir gerade 10 Minuten gehalten.





Zitat:
Joerg Labes schrieb
----------

[/i]
Rigipshobel:
Hier scheiden sich vermutlich die Geister. Ich habe ihn nicht benötigt, da man das Anfasen der Rigipsplatten schneller und sauberer mit einer langen Cutterklinge erreichen kann (staubt auch nicht so viel)
[/i]


Praktisch, auch wenn eine Kante mal nicht so 100% bricht...





Zitat:
Joerg Labes schrieb
----------

[/i]Schleifgitter:
normale Qualität und sinnvoll, kann man gebrauchen

Dämmstoffmesser:
Super! stabile Qualität und auch in der Größe nicht ohne weiteres im Handel zu bekommen.

Stromprüfer:
sinnvoll und hilfreich; allerdings vermute ich dass fast alle die sich an die Elektro selbst herantrauen sowas schon haben.

Lochhobel (oder so):
habe ich nicht gebraucht und nie vermisst

Aufweitungsgerät Aquatechnik:
stabiles Spezialwerkzeug was zwingend benötigt wird, allerdings braucht man eine gute Befestigungsmöglichkeit

Krampensetzgerät f. Fußbodenheizung:
relativ stabil, allerdings aus Aluminium (damit angenehm leicht) und das Alu beginnt mit der Zeit durch den Reibungsstaub zu fressen und zu haken. Unbedingt die Flächen innerhalb des Gerätes reichlich fetten

Silikonpresse:
Super Qualität und nur zu empfehlen

Zollstock:
wie niedlich, ein Zollstock.. nein also wirklich, sehr großzügig. Dank an meinen Arbeitgeber, ich habe in der bisherigen Bauphase ca. 10 Zollstöcke verschlissen, bzw. einfach überall welche liegen. Kann man nicht genug haben

Staubmasken:
2 Stück sind natürlcih etwa szu wenig und außerdem sind es die superbilligen. Gönnt euch hier eine deutlich bessere und eure Atemwege werden es euch danken

Cutter:
ein kleiner stabiler Cutter, i.O.

Zusätzlich noch eine wirklich ausreichende Menge an Schrauber-Bits für die Spanplatten- und Rigipsplattenschrauben. Die Torx Bits für die Justierschrauben an der Decke sind mit 2 Stück etwas knapp bemessen.

Das ist dabei, nichts sonst, was auch immer euch die Verkäufer von irgendwelchen Elektrowerkzeugen oder Tackern für Rigips erzählen. Was ihr sonsst noch braucht steht in dem Thread 'Benötigtes Werkzeug'
[/i]

Hier stimme ich deiner Meinung überein. Allerdings der Handtacker für die Fussbodenheizungskrampen ist absolut Sch****....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Mi 13 Dez, 2006 22:46 
Offline
Allrounder
Allrounder

Registriert: Di 25 Apr, 2006 15:03
Beiträge: 220
Hi Marco,
ja, der Handtacker für die Fußbodenheizung ist scheisse und Schrott, man darf einfach kein Werkzeug mit Reibungsflächen aus Alu herstellen.

Allerdings ist das Ding die einzige Möglichkeit die Rohre zügig an den Protecbahnen zu befestigen.

einzige Möglichkeit: schaut euch das Teil vorher gut an und habt viel Fett dabei, war bei uns das einzige was geholfen hat.

Zum Thema Hammertacker: hier ist mir klar, das sich da die Geister scheiden, ich bin mit dem Teil ienfach nicht so richtig grün geworden, und mein Elektrotacjer und zusätzlich der alte Handtacker lagen auch immer griffbereit.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Mi 13 Dez, 2006 22:50 
Offline
Heimwerker-King (Administrator)
Heimwerker-King (Administrator)
Benutzeravatar

Registriert: Di 18 Jul, 2006 01:26
Beiträge: 1325
Wohnort: Essen
Haustyp: Oslo
Hausbaustatus: Fertig
Du hast ja aml vor einiger Zeit den tip gegeben, den Handtacker für die Fussbodenheizung zu fetten. Den haben wir heute auch fleissig befolgt. Aber trotzdem zickte das Teil, wie eine Frau in den Wechseljahren <IMG src='img/icon12.gif[/img]


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Mi 13 Dez, 2006 23:15 
Offline
Allrounder
Allrounder

Registriert: Di 25 Apr, 2006 15:03
Beiträge: 220
viel hilft viel (Fett)

Man sollte das Zicken dieses Gerätes mit einplanen wenn man auf den letzten Drücker vor Abdrücken, Heizungstest und Estrichleger mal eben die Heizung verlegen will. Kann einem den letzten Nerv rauben das Teil


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Mi 20 Dez, 2006 10:58 
Offline
Allrounder
Allrounder

Registriert: Mi 26 Apr, 2006 11:02
Beiträge: 259
Das Teil lief erst gut, dann hat es tasächlich gezickt.
Nachdem wir damals die Schrauben mal richtig angezogen haben, funktionierte das Teil einwandfrei.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Do 21 Dez, 2006 00:48 
Offline
Heimwerker-King (Administrator)
Heimwerker-King (Administrator)
Benutzeravatar

Registriert: Di 18 Jul, 2006 01:26
Beiträge: 1325
Wohnort: Essen
Haustyp: Oslo
Hausbaustatus: Fertig
Tatsächlich haben wir auch die Schrauben nachziehen müssen, als das Teil komplett die Arbeit verweigert hatte...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Fr 22 Dez, 2006 11:05 
Offline
Vorarbeiter
Vorarbeiter

Registriert: Fr 14 Jul, 2006 14:54
Beiträge: 170
... der Tacker ist übrigens der gleiche den ich auch auf der Arbeit benutze. Mit fetten und schraubennachziehen macht ihr schon alles richtig!!! :D

[Dieser Beitrag wurde am 23.12.2006 - 09:58 von JimDog aktualisiert]


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Fr 22 Dez, 2006 23:46 
Offline
Heimwerker-King (Administrator)
Heimwerker-King (Administrator)
Benutzeravatar

Registriert: Di 18 Jul, 2006 01:26
Beiträge: 1325
Wohnort: Essen
Haustyp: Oslo
Hausbaustatus: Fertig
So ein primitives Werkzeug hast du auf der Arbeit??? *schauder* (Nicht böse gemeint!!!)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Fr 22 Dez, 2006 23:53 
Offline
Allrounder
Allrounder

Registriert: Di 25 Apr, 2006 15:03
Beiträge: 220
ich hätte jetzt auch gedacht, dass es sowas noch in 'richtig' gibt... :dizzy:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Sa 23 Dez, 2006 10:59 
Offline
Vorarbeiter
Vorarbeiter

Registriert: Fr 14 Jul, 2006 14:54
Beiträge: 170
... tja, jeder Fussbodenheizungshersteller hat da etwas anderes zu bieten und der Tacker ist dabei noch die bessere Wahl :D


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: Sa 30 Dez, 2006 20:34 
Offline
Hobbyschrauber
Hobbyschrauber

Registriert: Fr 21 Jul, 2006 22:18
Beiträge: 74
Tja da wir nun unser erstes Paket bekommen haben, kann ich nachvollziehen, was Joerg hier geschrieben habt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: das geliefert 'Werkzeug'
BeitragVerfasst: So 31 Dez, 2006 01:37 
Offline
Allrounder
Allrounder

Registriert: Di 25 Apr, 2006 15:03
Beiträge: 220
Sag ich doch... grins... :shock:

Na dann mal ran ans Werk Sven


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de