www.allkaufforum.de

Das Fach-Forum für alle Allkauf Hausausbauer
Aktuelle Zeit: Mi 14 Nov, 2018 20:55

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 26 Mär, 2013 09:22 
Offline
Jungspund
Jungspund

Registriert: Mo 25 Mär, 2013 09:54
Beiträge: 9
Haustyp: Freestyle 3
Hausbaustatus: Vertragsabwicklung
Hallo.
unser Finanzmensch hat uns für die Baunebenkosten 30.000€ eingeplant. Da wir ein Aktionshaus wollen bei dem die Bodenplate schon mit dabei ist und auch das Aktive-Time Paket mit Stromkasten, meinte er das würde dicke reichen.
Mir erscheint es dennoch recht wenig, wenn man bedenkt, dass da ja noch Steuer, Anschlüsse an die Zivilisation, GB-Eintrag, Notar, monatelange Doppelbelastung, Aufmusterung (z.b. für so unverzichtbare Dinge wie eine Mischbatterie im Gäste WC oder el. Rollläden) dazu kommen.
Ganz zu schweigen von dem ganzen Kleinkram wie Dixiklo, Bauwasser/strom, Quellmörtel, Werkzeg, Leiter usw...
Die größten Sorgen mache ich mir hier um die Tiefbauarbeiten, da es hier ja scheinbar keine Grenze nach oben zu geben scheint.
Wir bauen zwar ohne Keller, aber ich möchte sehr gerne auf alles vorbereitet sein und gut kalkulieren, dass hinterher nicht das böse Erwachen kommt.
Deshalb meine Frage; seid ihr mit den errechneten Baunebenkosten hingekommen? Sind 30k nicht arg wenig?
Ich möchte ungern in 2 Jahren bei Peter Zwegat sitzen :lol:

Danke schoneinmal für die Antworten


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 26 Mär, 2013 10:32 
Offline
Vorarbeiter
Vorarbeiter

Registriert: Di 17 Jan, 2012 19:35
Beiträge: 155
Haustyp: Cool 3
Hausbaustatus: Vertragsabwicklung
30000 ist für allkauf schon gut gerechnet. Habe schon von weniger gehört. Bei uns waren nur erdarbeiten fur die Bodenplatte mit 3600 drin. Hat uns am Schluß über 8000 gekostet
Gesamtpreis erdarbeiten zur zeit 13000. Da erkennt man ein kleines delta. Aber der Berater kennt dein Grundstück und erdverhàltnisse ja nicht. Das wirst du nachm bodengutachten wissen.

Rollläden würde ich selber machen. Kostet zu viel. Mache ich auch gerade.

_________________
20.01.2012 Vertragsunterschrift Allkauf
Mai 2012 endlich Grundstück gefunden
Juni 2012 Kaufvertrag beim Notar unterschrieben
Juli 2012 es folgen Bodengutachten, Architektengespräch


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 26 Mär, 2013 10:51 
Offline
Jungspund
Jungspund

Registriert: Mo 25 Mär, 2013 09:54
Beiträge: 9
Haustyp: Freestyle 3
Hausbaustatus: Vertragsabwicklung
Puh 13 000 für ein bißchen Erde hin und her schaufeln und platt drücken find ich ja gar nicht ohne.
Worst Case wäre, dass nach den Erdarbeiten noch etwas über 10 000 übrig bleiben. Das kann doch niemals reichen...
Das Problem ist ja auch, dass das Bodengutachten erst kommt, wenn die Finanzierung durch ist. Und wenns dann nicht reicht muss man teuer nachfinanzieren, das wollte ich gerne vermeiden. Wir haben zwar noch ein kleines Reserveguthaben, das wir dann hinterher für Umzug und Möbel etc raushauen möchten, aber das sollte nicht dafür drauf gehen....

Heute Abend fahren wir nach Bielefeld um den Vorbehaltsvertrag zu unterschreiben. Mal sehen, ob ich weitere Details aus meinem Berater bekomme. Daumen drücken..
Am Schlimmsten ist diese ganze Unsicherheit



Eltorro hat geschrieben:

Rollläden würde ich selber machen. Kostet zu viel. Mache ich auch gerade.

Ich merke schon, ich muss dich echt mal bald auf deiner Baustelle besuchen kommen. Ich bringe dann auch Muffins mit :)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 26 Mär, 2013 11:25 
Offline
Ausbauprofi
Ausbauprofi

Registriert: Mo 04 Mär, 2013 16:38
Beiträge: 108
Haustyp: Cool 6
Hausbaustatus: Innenausbau
Also 30.000 für Baunebenkosten halte ich für recht sportlich.
Unser Berater hatte uns damals 16.000 als Baunebenkosten genannt.
Wir selbst haben letztlich mit etwa 80.000 Baunebenkosten kalkuliert.
Ich denke so viel wird sicher nicht jeder benötigen. Kommt ja auch immer darauf an was man unter Baunebenkosten versteht.
Wir haben z.B. ein Hanggrundstück und werden alleine für die Erdarbeiten bereits knapp 30.000 ausgeben müssen. Da ist allerdings dann auch schon teilweise die Grundstücksgestaltung mit inbegriffen. Dazu kommen noch etliche tausend Euro für ein Mäuerchen hier, ein wenig Pflastersteine da, etc. Es liegt also wirklich immer im Auge des Betrachters was er unter Baunebenkosten versteht.
Bedenken solltet ihr aber sicher einiges an Mehrkosten für das Architektengespräch und auch für die Bemusterung. Auch die Hausanschlüsse können je nach Region verdammt teuer werden.
Welche Kosten möchtet ihr denn mit den Baunebenkosten abdecken?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 26 Mär, 2013 11:38 
Offline
Jungspund
Jungspund

Registriert: Mo 25 Mär, 2013 09:54
Beiträge: 9
Haustyp: Freestyle 3
Hausbaustatus: Vertragsabwicklung
Hauptsächlich Bodenarbeiten, Aufmusterung, Hausanschlüsse, und alles was man sonst noch so braucht bis das Haus einzugsfertig ist.

Abgaben an den Lieben Vater Staat wollten wir aus dem Egenkapital bezahlen.

Mit der Gartengestaltung beschäftigen wir uns dann erst, wenn wir drinnen wohnen bzw, wenn wir sehen was noch übrig ist


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 26 Mär, 2013 11:51 
Offline
Ausbauprofi
Ausbauprofi

Registriert: Mo 04 Mär, 2013 16:38
Beiträge: 108
Haustyp: Cool 6
Hausbaustatus: Innenausbau
Wie gesagt sind die Kosten eben von Region zu Region ein wenig unterschiedlich.
Als groben Richtwert für dich schreib ich dir mal unsere Kosten, bei den Erdarbeiten solltest Du allerdings bedenken, dass wir mit Keller bauen und somit vermutlich höhere Kosten anfallen als bei einer Bodenplatte.

Erdarbeiten: ca. 16.000 € (nur Aushub für Keller)
Hausanschlüsse: ca. 5.000 € (ohne Gas, inkl. Telekom)
Zusätzliche Kosten für Gerüst: ca. 210 € (unser Keller steht auf einer Seite frei, darum der Aufpreis)
Schnurgerüst: ca. 350 €
Baustelleneinrichtung: ca. 3.000 € (bei uns für Baustrom, Bauwasser, ToiToi, Container)
Änderungen nach Architektengespräch: ca. 16.000 € (hier kommt es ganz auf dich an, wir hatten einige recht kostenintensive Änderungen vorgenommen)
Bemusterung: ca. 8.000 € (hat noch nicht stattgefunden, haben 8.000 eingeplant nachdem wir einige Beiträge hier gelesen haben)
Werkzeuge: ca. 2.000 € (z.B. für Magazinschrauber, Trockenbauschleifer, etc.)

Ansonsten haben wir noch einiges für die Gartengestaltung (vor allem für Erdarbeiten) eingeplant und noch ein wenig Sicherheit für unvorhergesehens.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 26 Mär, 2013 11:58 
Offline
Jungspund
Jungspund

Registriert: Mo 25 Mär, 2013 09:54
Beiträge: 9
Haustyp: Freestyle 3
Hausbaustatus: Vertragsabwicklung
Danke Bob!
Das hilft schon ungemein.
Wie gesagt, das schlimmste ist die Unsicherheit. Aber ich denke, wenn man so ein Großprojekt startet gehört das einfach dazu, gerade auch wenn man sich vorab gut informieren möchte um hinterher keine Bruchlandung zu machen, kommt soviel Kleinkram zusammen, dass man vor einem riesigen, unüberschaubaren Berg steht, den man erstmal überblicken muss.
Es ist echt großartig, dass hier so viele liebe Menschen unterwegs sind, die Erfahrungen mit einem teilen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 26 Mär, 2013 12:24 
Offline
Ausbauprofi
Ausbauprofi

Registriert: Mo 04 Mär, 2013 16:38
Beiträge: 108
Haustyp: Cool 6
Hausbaustatus: Innenausbau
Nenn mich Timo :D

Die Unsicherheit wird immer bestehen. Die für uns größte Schwierigkeit lag darin nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig für die Unsicherheiten zu kalkulieren. Bislang passt noch alles. Allerdings steht das Haus noch nicht und somit kann noch einiges passieren.
Dein Bauchgefühl muss einfach stimmen. Das ist das wichtigste.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 26 Mär, 2013 13:08 
Offline
Jungspund
Jungspund

Registriert: Mo 25 Mär, 2013 09:54
Beiträge: 9
Haustyp: Freestyle 3
Hausbaustatus: Vertragsabwicklung
angenehm ;)
Wünsche euch sehr viel Erfolg und gute Nerven


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 26 Mär, 2013 13:28 
Offline
Ausbauprofi
Ausbauprofi

Registriert: Mo 04 Mär, 2013 16:38
Beiträge: 108
Haustyp: Cool 6
Hausbaustatus: Innenausbau
Danke sehr. Das wünschen wir euch auch. :D


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 27 Mai, 2014 11:48 
Offline
Jungspund
Jungspund

Registriert: Fr 16 Mai, 2014 09:23
Beiträge: 6
Ich glaube ihr seit wirklich gut aufgestellt und habt euch gute Gedanken gemacht. Am Ende kommt immer alles ein bisschen anders als geplant, aber ohne ein bisschen Chaos geht es nie. Wir haben an alles gedacht und dann letztlich schlicht und einfach im Umzug vergessen einen Nachsendeauftrag zu beantragen. Sehr ärgerlich, haben uns dann gewundert, warum wir gar keine Post bekommen :oops: Erst dachten wir der Postbote kennt unser Haus noch nicht, später stellten wir dann aber fest, dass wir selber Schuld waren. Haben dann ganz schnell unter Nachsendeantrag.de einen beantragt und alles lief wieder in geregelten Bahnen.

Wünsche euch alles Gute!! Und bin gespannt eure weiteren Erlebnisse zu hören.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Do 29 Mai, 2014 11:59 
Offline
Heimwerker-King (Administrator)
Heimwerker-King (Administrator)
Benutzeravatar

Registriert: Di 18 Jul, 2006 01:26
Beiträge: 1325
Wohnort: Essen
Haustyp: Oslo
Hausbaustatus: Fertig
Hallo Laura,
ich habe deinen Link ein wenig modifiziert. Somit kommt jeder Nutzer des Forums direkt auf die Seite von DHL um den Nachsendeantrag zu beantragen. Was das nur mit den Baunebenkosten zu tun hat?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Di 24 Jun, 2014 17:12 
Offline
Jungspund
Jungspund
Benutzeravatar

Registriert: Di 24 Jun, 2014 16:59
Beiträge: 8
Ihr solltet vielleicht genau definieren lassen was die Baunebenkosten sind. Blind auf die 30.000 Euro verlassen würde ich mich jetzt auch nicht.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baunebenkosten
BeitragVerfasst: Mo 30 Jun, 2014 09:00 
Offline
Werkzeuganreicher
Werkzeuganreicher

Registriert: Fr 26 Apr, 2013 16:19
Beiträge: 26
Haustyp: Freestyle 5
Hausbaustatus: Bauvorbereitungen
Ich denke mal das euer Haus schon steht....wie sahen bei euch denn die Baunebenkosten am Ende aus?
Erdarbeiten?

Seit Ihr hingekommen mit den € 30.000,00?

Dieser Beträg hätten wir hier in der Region Freiburg nie erreicht.
Da liegen die Erdarbeiten schon zwischen € 15.ooo-25.ooo!!
Gas/ Wasser/Strom/ Telekom ca. € 10.000,00


Gruß


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de